Ruder-WM in Karapiro, Neuseeland

4er gewinnt Vorlauf. 2er im Hoffnungslauf

Featured, Wettkampf on November 1st, 2010 No Comments

Der leichte Vierer ohne Steuermann mit Mario Gyr, Simon Niepmann, Lucas Tramèr und Simon Schürch ist mit einem überzeugenden Vorlaufsieg zur WM gestartet und hat sich direkt für die Halbfinals qualifiziert. Der Vierer-ohne überzeugte mit einer sehr guten Rennmentalität. Alle anderen Schweizer Boote müssen für den Kampf um eine Halbfinalqualifikation den Umweg über den Hoffnungslauf nehmen.

Nachdem am Vortag noch Wind und Wellen vorherrschten, konnten heute Montag alle Rennen bei guten bis sehr guten Verhältnissen durchgeführt werden. Der Starkwind hatte sich gelegt und wandelte sich in eine Mitwind-Brise. Diese sorgte zudem für schnelle Rennen.

Von den fünf gestarteten Schweizer Booten sorgte der Vierer ohne Steuermann Leichtgewichte für den Glanzpunkt des Tages. Mario Gyr (Seeclub Luzern), Simon Niepmann (Seeclub Zürich), Lucas Tramèr (Club d’Aviron Vésenaz) und Simon Schürch (Seeclub Sursee) übernahmen im dritten Vorlauf gleich die Führung und bestimmten den Rennverlauf an der Spitze. Nur nach 1500 Metern sah die Zwischenzeitmessung den neu formierten US-Vierer in Führung. Mit einem schnellen letzten Streckenviertel setzte sich das Schweizer Boot wieder an die Spitze und holte sich so überzeugend den Vorlaufsieg vor USA und die damit verbundene direkte Halbfinalqualifikation. „Der Vierer zeigte eine sehr gute Rennmentalität und ich bin sehr froh, dass das Quartett nach einer nicht ganz einfachen Vorbereitungszeit einen guten Einstand zur WM-Regatta gefunden hat“, bilanzierte Tim Foster, der Headcoach im Schweizerischen Ruderverband. Der Leichtgewichts-Vierer holte sich mit der guten Vorlaufleistung zudem einen rennfreien Tag heraus, was für die Erholung nur förderlich sein kann.

4. Rang für Jeanneret/Joye

Für die Schweizer Delegation galt es dann aber doch auch ernst am ersten Tag. Im ersten Rennen des Tages ruderten die beiden Schweizer Leichtgewichte Patrick Joye (Grasshopper Club Zürich) und Raphaël Jeanneret (Club de l’Aviron Vevey) auf den vierten Rang in ihrem Vorlauf. Da nur der Sieger aus Neuseeland in diesem Lauf direkt ins A-Finale kam, rudern die Schweizer am Dienstag im Hoffnungslauf um die Finalqualifikation.

(Text www.swissrowing.ch)

Links:

-Schweizer Fernsehen

-Neue Zürcher Zeitung

-Beitrag über das Trainingslager in Mangakino, TVONE

No Responses to “4er gewinnt Vorlauf. 2er im Hoffnungslauf”

Leave a Reply