Ziele

In vergangenen Jahren setzten sich die Ruderer des Leichtgewichts-Vierer-ohne-Projektes immer ausgesprochen hohe Ziele. Von dieser Doktrin werden wir selbstverständlich auch im nächsten Olympia Zyklus nicht abweichen.

Saison 2009

Um nicht überrascht zu werden von der Zukunft, welche sowieso meist schneller kommt, als man damit rechnet, ist der Startschuss zum Aufbau hinsichtlich der nächsten Spiele bereits gefallen. So gilt es sich im nacholympischen Jahr auf internationalem Elite Niveau zu etablieren. Mit einer Rangierung in der vorderen Ranglistenhälfte eines Weltcup Finals und einem Finalplatz an der Elite WM in Poznan (POL) wollen wir Vorhaben untermauern.


Zudem kommt, dass unser Leichtgewichtprojekte nach wie vor mit vielen U23 Sportlern versehen ist. Mit Rücksicht auf einen langfristigen Aufbau sollten möglichst viele Athleten internationale Erfahrungen sammeln, aber sich zugleich guten Gewissens von dieser Alterskategorie verabschieden können. Das Mandat für die U23 Leute ist demnach nichts geringeres als ein Sieg an der U23 WM Racice (CZE) nach Hause zu bringen.

Saison 2010

Internationale Erfahrungen wurden nun gesammelt, so dass man keine bösen Überraschungen zu fürchten braucht. Der nächste Schritt bedeutet die Herausforderung der absoluten Weltspitze. Durch stetige persönliche Verbesserung im Winter streben wir diesem Ziel entgegen. Der Fokus liegt nun einzig und allein im Elite Bereich. Abgezielt wird deshalb auf zwei Podestplätze an der Weltcupserie und gleichtun wollen wir dies an der Elite WM auf dem Lake Karapiro (NZL).

Saison 2011

Die erste Gelegenheit für eine Qualifikation zu den Olympischen Spielen in London 2012 bieten sich nun an. Um dem Debakel des letzten Zyklus zu entweichen, ist somit unser Prioritätsziel klar definiert. Aber ein Quotenplatz alleine reicht nicht. Mit vollgas werden wir den Titel des Weltmeisters anfechten.

Saison 2012

Alles was nun noch neben dem Rudersport war, rückt spätestens jetzt in den Hintergrund. Ähnlich wie in der Saison 2008 werden wir den Grossteil der kalten Jahreszeiten im Süden verbringen, um bei einem optimalen Trainingsumfeld unserer Vierertechnik zu perfektionieren.
Jeder Wettkampf, welchen wir bestreiten, muss gewonnen werden, ohne sich dabei in Frühform zu pushen. Damit auf die Spiele selbst jedes Vorbereitungsdetail passt und wir unser Ziel, die Mitte des Podestes, erreichen.

Saison 2013 und folgende

Die Athleten, nun doch auch wieder vier Jahre gealtert, zählen immer noch zum jüngeren Teilnehmerfeld es internationalen Wettkampfgeschehens. In den vorangegangenen Jahren hat man die Basis für ein langfristiges Leichtgewichtsprojekt geschaffen. EIn Projekt, welches mit regelmässigen Topresultaten glänzen und somit den Rudersport der Schweizer Bevölkerung näher bringen soll.

Hier hoffen wir auf eure Unterstützung, dass wir gemeinsam das Image einer solch faszinierenden Sportart wiederbeleben werden.